MANCHESTER, ENGLAND - APRIL 10: Manager Ole Gunnar Solskjaer of Manchester United walks off at halftime during the UEFA Champions League Quarter Final first leg match between Manchester United and FC Barcelona at Old Trafford on April 10, 2019 in Manchester, England. (Photo by John Peters/Man Utd via Getty Images)

ManUtd vor Rückspiel in Barcelona: “Die Vorstellung in Paris gibt uns Hoffnung”

via Sky Sport Austria

Ajax Amsterdam ist die größte Überraschung dieser Champions-League-Saison. Der nächste begeisternde Auftritt soll am Dienstagabend (ab 19.30 Uhr live in der Original Sky Konferenz auf Sky Sport 1 HD) im Viertelfinal-Rückspiel bei Juventus Turin folgen, die Italiener um Cristiano Ronaldo gelten nach dem 1:1 vor einer Woche weiter als Favorit. Wie wenig wert dieser Status allerdings sein kann, führte Ajax im Achtelfinale Real Madrid vor Augen. Manchester United muss beim FC Barcelona einen 0:1-Rückstand aufholen.

4:1 fertigte Ajax den Seriensieger in dessen eigenem Stadion ab, ließ den 2:1-Sieg der Spanier im Hinspiel bedeutungslos werden. Bei Juve soll nun die nächste Überraschung folgen. Einige Ajax-Fans träumen bereits vom ersten Erfolg in der Königsklasse seit 24 Jahren. Ebenso groß wie die Euphorie ist beim Anfang freilich die Angst vor dem Zerfall der hochtalentierten Elf, die am Dienstag ihren letzten europäischen Abend erleben könnte.

16-04-ucl-konferenz

So ist der Wechsel von Frenkie de Jong zum FC Barcelona im kommenden Sommer bereits fix, Abwehrspieler Matthijs de Ligt könnte ihm demnächst folgen. Weil auch etliche andere Ajax-Akteure wie die Offensivleute Hakim Ziyech, Dusan Tadic und David Neres in den Fokus der Großen geraten sind, gibt sich Trainer Erik ten Hag keinen Illusionen hin. “Ja”, lautete seine klare Antwort auf die Frage, ob diese Generation auseinanderbrechen werde. “Es gibt fünf, sechs Clubs, die bestimmen die Preise, und die bestimmen, wann Talente zu ihnen wechseln. Da sind wir Kleinen chancenlos.”

Noch ist es aber längst nicht so weit – und ohne Chance ist Ajax in Turin ganz sicher nicht. Zumal auch der fragliche de Jong nach einer Muskelverletzung den Flieger nach Italien bestieg. Im Hinspiel war es einer der wenigen schwachen Ajax-Momente, die Juve ausnützte und dank eines ansonsten fast unsichtbaren Ronaldo in Führung ging. Der portugiesische Superstar ist auch am Dienstag das Trumpf-Ass im Ärmel von Trainer Massimiliano Allegri. Die spannende Frage ist, ob der Coach von Beginn an auf Jungstar Moise Kean setzt, der zuletzt am laufenden Band traf.

Manchester United muss gegen Barcelona 0:1 aufholen

Ins zweite Dienstagduell (ab 19:30 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport Austria HD) geht der FC Barcelona um Lionel Messi gegen Manchester United mit einem 1:0-Vorsprung aus dem Hinspiel. Vier Jahre ist es schon her, seit Barca das CL-Halbfinale erreichte, die Durststrecke soll nun ihr Ende haben. Trainer Ernesto Valverde schonte beim 0:0 gegen Huesca am Wochenende sämtliche Stars, er warnte einmal mehr vor den “Red Devils”. “Selbst bei einem 2:0 wäre es offen – nach all dem, was in Paris passiert ist”, sagte der 55-Jährige im Rückblick auf Manchesters 3:1-Auswärtssieg bei Paris Saint-Germain im Achtelfinale.

Die Erinnerung daran lässt auch United-Coach Ole Gunnar Solskjaer Optimismus versprühen. “Die Vorstellung in Paris gibt uns Hoffnung, es schaffen zu können”, meinte der Norweger. “Aber ins Camp Nou zu fahren, ist eine riesige Herausforderung, das wäre noch eine Nummer größer.”

(APA)

16-04-ucl-barca-manutd

Bild: Getty Images