Klubrekord: Leicester gewinnt auch bei Aston Villa

via Sky Sport Austria
Video enthält Produktplatzierungen

Leicester City hat seinen Erfolgslauf in der englischen Fußball-Premier-League fortgesetzt. Der Tabellenzweite gewann am Sonntag ohne den früheren ÖFB-Kapitän Christian Fuchs bei Aston Villa mit 4:1 und markierte mit dem achten Ligasieg in Folge einen neuen Clubrekord.

Der Rückstand des Sensationsmeister von 2016 auf Spitzenreiter Liverpool, der am Dienstag in der Champions League in Salzburg gastiert, beträgt weiterhin acht Punkte. Titelverteidiger Manchester City liegt als Dritter bereits weitere sechs Zähler zurück. Mit 38 Punkten nach 16 Runden ist Leicester sogar erfolgreicher unterwegs als 2015/16, als es am Ende zum Meistertitel reichte. Die beiden bisher einzigen Saisonniederlagen setzte es gegen Manchester United (0:1) und Liverpool (1:2). Trainer Brendan Rodgers war erst am Freitag mit einer Vertragsverlängerung bis 2025 belohnt worden.

Fuchs, der unter der Woche gegen Watford (2:0) den angeschlagenen Ben Chilwell vertreten hatte, stand bei den “Foxes” nicht im Kader. Goalgetter Jamie Vardy traf in Birmingham im Doppelpack (20., 75.). Der 32-Jährige führt die Premier-League-Schützenliste nun mit 16 Saisontoren an. Die beiden weiteren Leicester-Treffer erzielten Kelechi Iheanacho (41.) und Jonny Evans (49.). Jack Grealish war für Villa der zwischenzeitliche Anschlusstreffer gelungen (45.+2).

(APA)

09-12-premier-league

Bild: Getty Images