Patriots gewinnen Super-Bowl-Defenseschlacht

via Sky Sport Austria

Die New England Patriots und Tom Brady haben es schon wieder getan: Die Franchise aus Massachusetts besiegt die Los Angeles Rams im Super Bowl LIII – für den Quarterback-Superstar ist es der sechste Ring.

Vor dem Spiel wurde ein Highscoring-Game vorhergesagt – geworden ist es dann allerdings eine Abwehrschlacht. Beide Teams tun sich mit dem scoren schwer. Die Patriots kontrollieren das Spiel, beginnen allerdings mit einer Interception und einem verschossenen Field Goal. Bis auf ein FG von Kicker Stephen Gostkowski können die Pats ihrer Überlegenheit bis zum Schlussviertel nicht in Punkte ummünzen.

https://twitter.com/NFL/status/1092258731147051008

Die Rams präsentieren sich an diesem Abend alles andere als von ihrer Schokoladenseite: Die ersten acht Drives enden allesamt in einem Punt, was einen neuen Negativ-Rekord in einem Super Bowl bedeutet. Nicht der einzige an diesem Abend.

Erst im Schlussviertel kommt die Partie endlich ins Rollen – beziehungsweise die Patriots: Nach einem erneuten Punt der Rams sorgen Tom Brady und Rob Gronkowski für eine perfekte Ausgangsposition, die Runningback Sony Michel für den einzigen Touchdown des Abends nutzt.

Nach einer Interception von Goff und einem FG der Patriots bekommt LA in der Schlussminute noch einmal den Ball und beenden die Partie passend zu ihrem Spiel mit einem verschossenen Field Goal.

Mann des Spiels ist Julian Edelman. Der Pats-Receiver ist die dominante Gestalt neben den Defensivreihen: Edelman fängt zehn Pässe für 141 Yards und macht sich damit zum Super-Bowl-MVP.

whatsapp-beitrag

Beitragsbild: Gettyimages