DETROIT, MICHIGAN - NOVEMBER 21: Thomas Vanek #26 of the Detroit Red Wings skates against the Boston Bruins  at Little Caesars Arena on November 21, 2018 in Detroit, Michigan. Detroit won the game 3-2 in overtime. (Photo by Gregory Shamus/Getty Images)

Nationalteam für Vanek “Geschichte”

via Sky Sport Austria
Wien (APA) – NHL-Stürmer Thomas Vanek wird nicht mehr für das österreichische Eishockey-Nationalteam auflaufen. “Ich denke, dieses Kapitel ist für mich geschlossen, das Team Geschichte”, sagte der 35-Jährige von der Detroit Red Wings zur “Kronen Zeitung” (Mittwoch-Ausgabe). Seine letzten von insgesamt 34 Einsätzen für Rot-weiß-Rot hat der Steirer bei den Olympischen Spiele 2014 absolviert.

An der Führung der Nationalmannschaft liegt sein Entschluss nicht. Im Gegenteil, dafür gab es Lob von Vanek. “Teamchef Roger Bader macht einen guten Job, fördert die jungen Spieler. Das ist gut so und auch der richtige Weg”. Der Schweizer habe sehr gute Ideen. “Ich hoffe, sie werden umgesetzt, mit guten Trainern. Das braucht Zeit, zehn, zwölf Jahre. Aber es würde sich bezahlt machen.”

Kritik an der Liga

Kritik übt Vanek hingegen an der österreichischen Liga. “Ich sagte schon vor zehn Jahren, was in Österreich falsch läuft. Dass wir die Liga mit dieser Punkteregel von oben verändern wollen. Doch wenn du etwas verändern willst, musst du unten im Nachwuchs beginnen”, meinte der seit seiner Jugend in Nordamerika spielende Flügelstürmer.

Die Fülle an ausländischen Spielern in der Erste Bank Eishockey Liga behindere das Vorankommen des heimischen Nachwuchses. “Wenn ich aber nicht genug gute Österreicher für die Liga habe, habe ich ein Problem im Nachwuchs. In Österreich gehören die Spieler in jungen Jahren entwickelt, nicht erst mit 16, 17. Das ist das, was wir seit Jahren falsch machen: Wir investieren in Ausländer oben und weniger im Nachwuchs unten. Das ist schade.”

Bild: Getty