Video enthält Produktplatzierungen

Black Wings ringen Capitals nach Torfestival im Penaltyschießen nieder

via Sky Sport Austria

Der EHC Liwest Black Wings setzte sich in der vierten Pick Round in einem spektakulären Spiel mit 7:6 nach Penaltyschießen gegen die Vienna Capitals durch. Während die Oberösterreicher den achten Heimsieg in Serie feierten, verteidigten die Wiener mit dem Punktgewinn die Tabellenführung.

Den besseren Start ins Spitzenspiel der Pick Round erwischten die Gäste. Die Vienna Capitals gingen bereits nach knapp vier Spielminuten in Führung. Rafael Rotter erkämpfte sich den Puck von Corey Locke, zog mit Tempo in die Mitte und bezwang Michael Ouzas mit einem präzisen Schuss ins Eck. Die Linzer ließen sich durch den Gegentreffer aber nicht beirren und erzeugten nach dem frühen Rückstand immer wieder Druck im gegnerischen Drittel. Die Fans bekamen im ersten Spielabschnitt ein Duell auf Augenhöhe zu sehen. Beide Mannschaften kamen immer wieder gefährlich vor das gegnerische Gehäuse und erspielten sich zahlreiche Chancen. In der 16. Spielminute konnten die Heimfans zum ersten Mal jubeln. Sebastian Piche traf mit einem platzierten Handgelenkschuss von der blauen Linie. Die Linzer sorgten für viel Verkehr vor dem gegnerischen Tor und verstellten Matthias Tschrepitsch im Tor der Wiener die Sicht.

whatsapp-beitrag

Spektakel im zweiten Drittel

Die Fans mussten etwas länger auf den Beginn des zweiten Drittels warten, denn die Eismaschine in der Linzer Eishalle musste wegen eines Defektes ersetzt werden. Die Geduld wurde aber belohnt. Denn beide Mannschaften sorgten im Mittelabschnitt für ein Eishockey-Spektakel. Die Gäste erzielten bereits nach nur 44 gespielten Sekunden die erneute Führung. Riley Holzapfel stand nach einem Abpraller goldrichtig und verwertete zum 2:1 für die Vienna Capitals. Nur drei Minuten später bauten die Hauptstädter ihre Führung aus. Und es war zum zweiten Mal in diesem Spiel Rafael Rotter. Der 30-jährige Österreicher traf nach einem schönen Steilpass von Kyle Klubertanz mit einem Schlagschuss aus spitzem Winkel. Den Fans wurde schnelles Eishockey mit zahlreichen körperlichen Auseinandersetzungen geboten. In der 30. Spielminute verkürzten die Black Wings. Neuzugang Mark Naclerio bediente Joel Broda mit einem wunderschönen Steilpass und verbuchte somit seinen ersten Scorerpunkt in der Erste Bank Eishockey Liga. Broda musste die Scheibe nur noch einschieben und stellte auf 2:3. Nach dem Anschlusstreffer wurden die Hausherren immer besser und feuerten in der Schlussphase aus allen Rohren. Tschrepitsch konnte sich aber unzählige Male auszeichnen und den Ausgleich im zweiten Drittel verhindern.

Dan DaSilva rettet Linz in Overtime

Und auch im Schlussabschnitt legten die Gäste einen Blitzstart hin. Nach nur 13 Sekunden fuhr Taylor Vause mit viel Tempo ins gegnerische Drittel und traf mit einem ansatzlosen Schuss durch die Schoner von Michael Ouzas. Die Black Wings hatten aber die perfekte Antwort parat und verkürzten den Rückstand nur knapp eine Minute später. Jonathan D’Aversa traf nach Zuspiel von Corey Locke zum 3:4. Auch im letzten Drittel sahen die Fans beider Mannschaften ein starkes Spiel auf Augenhöhe mit zahlreichen guten Möglichkeiten. In der 48. Spielminute glichen die Oberösterreicher zum zweiten Mal in diesem Spiel aus. Kapitän Philipp Lukas setzte sich beim Bully durch und legte zurück auf Andreas Kristler, der den Puck sehenswert mit einem scharfen Handgelenkschuss unter die Latte beförderte. Die Wiener legten aber drei Minuten später wieder vor. Andreas Nödl reagierte bei einem Rebound am schnellsten und traf aus dem Slot über die Schulter von Ouzas zum 5:4 aus Sicht der Gäste. In der 52. Spielminute erzielten die Linzer den zehnten Treffer des Spieles. Tyler Cuma versuchte einen abgefälschten Pass vor der Linie zu klären und traf ins eigene Tor. Es war aber noch lange kein Ende in Sicht. Vier Minuten später gingen die Hauptstädter wieder in Führung. Mario Fischer lauerte nach einer schönen Aktion von Taylor Vause vor dem Tor und traf aus kurzer Distanz über den Schoner von Ouzas. Die Hausherren ersetzten kurz vor Spielende Ouzas durch einen zusätzlichen Feldspieler und wurden für das Risiko belohnt. Fünf Sekunden vor Spielende erzielte Dan DaSilva den 6:6-Ausgleich.

In der Overtime mussten die Wiener wegen zwei Strafen über weite Strecken in Unterzahl spielen. Sie verteidigten aber sehr stark und retteten sich mit viel Einsatz in das Penaltyschießen, in dem sich die Linzer durchsetzten. Lebler erzielte den entscheidenden Penalty.

ticket-beitrag-champions-league-13-02-2018

Erste Bank Eishockey Liga, 4. Pick Round:
So, 11.2.2018: EHC LIWEST Black Wings Linz – Vienna Capitals 7:6 (1:1, 1:2, 4:3, 0:0, 1:0)
Referees: K. NIKOLIC, PIRAGIC, Ettlmayr, Seewald; 4.865 Zuschauer
Tore Linz: Piche (16.), Broda (30.), D’Aversa (42.), Kristler (48.), Locke (52.), DaSilva (60.)
Tore Wien: Rotter (4., 24.), Holzapfel (21.), Vause (41.), Nödl (50.), Fischer (56.)

Bild: GEPA