Video enthält Produktplatzierungen

99ers erspielen sich zwei Matchpucks

via Sky Sport Austria

Die Moser Medical Graz 99ers haben sich in der Viertelfinalserie gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz eine 3:1-Führung erkämpft. Nach engumkämpften ersten 30 Minuten holten sich die Steirer schlussendlich einen klaren 5:2-Sieg. Daniel Oberkofler punktete auch im vierten Playoff-Duell mit seinem Ex-Klub. Er traf zum zwischenzeitlichen 4:2 für die 99ers.

Wie auch schon in den ersten Spielen ging es auch dieses Mal von Beginn an heiß her. Beide Mannschaften kamen mit Tempo aus den Kabinen und wollten von der ersten Sekunde an körperliche Präsenz zeigen. Die Gäste wirkten allerdings spritziger und gewannen den Großteil der Zweikämpfe. In der fünften Spielminute gingen aber die Hausherren in Führung. Nach einem Fehlpass der 99ers bediente Dan DaSilva seinen Kollegen Brian Lebler ideal in der Schnittstelle. Der Kapitän der Linzer ließ sich diese Chance nicht nehmen und traf mit einem wuchtigen Handgelenkschuss unter die Latte zum 1:0. Die Grazer zeigten sich allerdings unbeeindruckt vom frühen Rückstand und spielten weiterhin mutig nach vorne.

Für diese Einstellung wurden sie auch belohnt. Bereits drei Minuten nach dem Gegentreffer glich Graz aus. Matthew Caito setzte bei einem Angriff gut nach und traf aus spitzem Winkel zum Ausgleich. Die Black Wings kamen nur selten vor das Tor von Robin Rahm. Erst nach zwei Ausschlüssen auf Seiten der Gäste hatten die Hausherren einige gute Aktionen und die Chance auf die erneute Führung. Es waren aber die Grazer, die nach dieser starken Phase der Linzer erstmals in Führung gingen. Oliver Setzinger kam in der 17. Spielminute direkt von der Strafbank und fuhr im Konter alleine auf Ouzas zu. Er ließ dem Goalie der Black Wings mit einem schönen Haken keine Chance und traf zum 2:1 für Graz.

Die Linzer starteten perfekt in das Mitteldrittel. Bereits nach 52 gespielten Sekunden konnten die Hausherren den Ausgleich erzielen. DaSilva behielt im Konter die Ruhe und traf mit einem platzierten Handgelenkschuss zum 2:2. Die Fans in Linz bekamen einen schnellen Mittelabschnitt mit wenigen Unterbrechungen zu sehen. Beide Mannschaften hatten immer wieder gute Aktionen. Die beste Chance auf die erneute Führung für die Oberösterreicher hatte Rick Schofield. Der Center wurde vor dem Tor ideal von DaSilva bedient und traf mit seinem Schuss die Stange. Mit Fortdauer des Drittels kam Graz allerdings besser ins Spiel und hatte daher im Mitteldrittel auch fast doppelt so viele Torschüsse wie die Black Wings.

In der 34. Spielminute konnten die Gäste wieder verdient in Führung gehen. Dominik Grafenthin profitierte von einem haarsträubenden Fehler in der Linzer Defensive und bezwang Ouzas mit einem Schuss ins kurze Eck. In der Schlussphase des zweiten Abschnittes wurde das Spiel rauer. Beide Mannschaften teilten immer wieder Nettigkeiten aus. Bei einem Getümmel vor dem Tor der Linzer gegen Ende des Drittels verletzte sich Ouzas und musste vom Eis. Er wurde durch David Kickert ersetzt, der sein Können gleich bei einem Unterzahlspiel unter Beweis stellen musste.

Die Linzer fanden gut in den letzten Spielabschnitt hinein und bauten von Beginn an Druck auf. Graz verteidigte allerdings routiniert und konzentrierte sich auf Entlastungsangriffe. Und einer dieser Angriffe führte in der 45. Spielminute zum Erfolg. Travis Oleksuk schupfte die Scheibe im Konter über einen Linzer Schläger direkt zu Daniel Oberkofler. Der ehemalige Linzer untermauerte seine gute Playoff-Form und traf zum 4:2 für Graz. Die Black Wings kamen im Angriff kaum an der starken Defensive der Gäste vorbei und blieben immer wieder hängen. In der 51. Spielminute sorgte Colton Jaret Yellow Horn für die Vorentscheidung. Der Center der Gäste traf direkt vom Bully mit einem Schuss unter die Latte und stellte auf 5:2. Die Linzer agierten auch in der Schlussoffensive viel zu ungefährlich und kamen kaum gefährlich vor den gegnerischen Kasten. Somit gewann Graz verdient mit 5:2 und stellte in der Serie auf 3:1.

Erste Bank Eishockey Liga, Viertelfinale #4:
Di, 19.03.2019: EHC Liwest Black Wings Linz – Moser Medical Graz99ers 2:5 (1:2, 1:1, 0:2)
Stand in der “Best-of-7”-Serie: 1:3
Referees: SMETANA, STERNAT, Kontschieder, Seewald.

Goals BWL: Lebler (5.), DaSilva (21.)
Goals G99: Caito (8.), Setzinger (17.), Grafenthin (34.), Oberkofler (45.), Yellow Horn (51.)

23-03-abl-cup-final-four-halbfinale-samstag

Beitragsbild: GEPA

Quelle: erstebankliga.at

Skylights: 22. Runde

Video enthält Produktplatzierungen