BERLIN, GERMANY - NOVEMBER 11:  Robert Zulj of Berlin runs with the ball during the Second Bundesliga match between 1. FC Union Berlin and SpVgg Greuther Fuerth at Stadion An der Alten Foersterei on November 11, 2018 in Berlin, Germany.  (Photo by Matthias Kern/Bongarts/Getty Images)

Robert Zulj schießt Union Berlin auf Aufstiegsplatz

via Sky Sport Austria

Robert Zulj hat am Samstag beim 3:2-Auswärtssieg seines Clubs Union Berlin bei Schlusslicht MSV Duisburg eine starke Leistung abgeliefert.

Der Oberösterreicher brachte den Hauptstadtclub in Minute elf mit 1:0 in Führung und lieferte zu den weiteren beiden Treffern seines Teams die Assists, ehe er kurz vor Schluss ausgetauscht wurde. Sein Landsmann Christopher Trimmel spielte bei den Siegern durch.

Union sprang damit auf Platz zwei, der zum direkten Aufstieg in die Bundesliga berechtigt. Der einen Punkt zurückliegende 1. FC Köln hat allerdings ein Spiel weniger ausgetragen.

Hamburg festigt Tabellenführung trotz Punkteverlust

Spitzenreiter Hamburger SV hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga indes einen erneuten Dämpfer hinnehmen müssen. Durch ihr drittes Auswärtsspiel in Serie ohne Sieg mit 2:2 (1:1) beim 1. FC Heidenheim haben die Hanseaten aber dennoch fünf Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten 1. FC Köln auf dem Relegationsplatz drei.

St. Pauli rutschte durch seine zweite Niederlage in Folge auf den sechsten Platz ab. Christopher Buchtmann sorgte zwar für die Führung der Hamburger (11.), Jan Hochscheidt drehte mit einem Doppelpack die Partie (29. und 49.). Aue verschaffte sich durch den Erfolg Luft im Abstiegskampf.

Kainz fliegt bei dramatischer Köln-Niederlage vom Platz

Hamburg geriet in Heidenheim durch Nicklas Dorsch und Robert Glatzel (54.) zweimal in Rückstand. Berkay Özcan (31.) und Torjäger Pierre-Michel Lasogga retteten den Gästen wenigsten einen Punkt. Heidenheim hielt durch sein achtes Spiel in Folge weiter Kontakt zur Aufstiegszone.

Ingolstadt feierte gegen Bochum seinen dritten Sieg in den vergangenen vier Spielen. Matchwinner der Bayern war Sonny Kittel mit einem Doppelpack vor der Pause (31. und 38.). Vitaly Janelt (72.) gelang nur noch das Anschlusstor für die Bochumer.

Beitragsbild: GettyImages.