Fuerth's Lukas Gugganig (L) celebrates his 1-0 goal with Roberto Hilbert during the German 2nd division Bundesliga soccer match between SpVgg Greuther Fuerth and Dynamo Dresden in the Sportpark Ronhof Thomas Sommer stadium in Fuerth, Germany, 11 Fenuary 2018.

(EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.) Photo: Matthias Merz/dpa | Verwendung weltweit

Gugganig schießt Greuther Fürth aus der Abstiegszone

via Sky Sport Austria
Fürth (APA) – ÖFB-Legionär Lukas Gugganig hat Greuther Fürth im Abstiegskampf der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga zu einem wichtigen Heimsieg geschossen. Der 22-jährige Kärntner erzielte am Sonntag beim 1:0 gegen Dynamo Dresden per Abstauber nach einem Stangenschuss den einzigen Treffer (39.). Für den Defensivspieler war es sein erstes Saisontor – und sein erstes für Fürth.

Gugganig spielt seit Sommer 2016 für den Club, in den vergangenen Monaten hat er sich unter Ex-Admira-Coach Damir Buric einen Stammplatz im defensiven Mittelfeld erarbeitet. Die Fürther verbesserten sich vorerst auf Kosten von Darmstadt auf den Relegationsplatz (16.). 20 ihrer insgesamt 23 Saisonpunkte haben sie im eigenen Stadion geholt. Beim 13. Dresden spielte Sascha Horvath bis zur 79. Minute, Lukas Möschl saß auf der Bank.

(SID) – Der SV Sandhausen hat einen großen Schritt Richtung Aufstiegsplätze in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Das Team von Trainer Kenan Kocak trennte sich am 22. Spieltag mit 0:0 von Eintracht Braunschweig und hat vier Punkte Rückstand auf den Tabellendritten Holstein Kiel. Braunschweig befindet sich weiter in gefährlicher Nähe zur Abstiegszone.

Der FC Ingolstadt hat die Chance verpasst, sich ganz dicht an die Aufstiegsplätze in der 2. Fußball-Bundesliga heranzupirschen. Der Erstliga-Absteiger kam am 22. Spieltag bei Erzgebirge Aue nicht über ein 0:0 hinaus und bleibt Tabellenfünfter. Holstein Kiel auf dem Relegationsplatz ist drei Punkte voraus. Aue konnte auch im fünften Rückrundenspiel nicht gewinnen und bleibt in Abstiegsgefahr.

ticket-beitrag-2-buli-12-02-2018

Beitragsbild: dpa