BELEK,TURKEY,05.FEB.19 - SOCCER - tipico Bundesliga, WAC Wolfsberg, training camp. Image shows head coach Christian Ilzer (WAC) and Romano Schmid (WAC). Photo: GEPA pictures/ Christian Ort

WAC leiht Werder-Legionär Schmid aus

via Sky Sport Austria

Romano Schmid macht in den kommenden Monaten beim WAC Station. Der Fußball-Bundesligist vermeldete am Dienstag die leihweise bis Sommer anberaumte Verpflichtung des 19-jährigen Steirers. Schmid war im Sommer 2017 von Sturm Graz zu Meister Red Bull Salzburg gewechselt, kam jedoch zuletzt nur bei dessen Kooperationsclub Liefering zum Einsatz und wurde vor wenigen Wochen an Werder Bremen abgegeben.

Die Hanseaten wiederum wollten den Offensivspieler ursprünglich an einen niederländischen Club verleihen, fanden jedoch keinen Abnehmer.

Unklarheit über das 2/3-Regulativ

Laut dem 2/3-Regulativ der FIFA darf ein Spieler innerhalb einer Saison nur bei drei Vereinen gemeldet sein und für zwei zum Einsatz kommen. Schmid stand vor seiner Leihe zum WAC in dieser Saison bei Salzburg und Werder Bremen unter Vertrag, nicht jedoch bei Liefering. Beim österreichischen Zweitligisten kam er unter der Anwendung der Sonderregelung des ÖFB für Kooperationsspieler zum Einsatz.

Deshalb ist der WAC nach österreichischen Regularien erst der dritte Verein, bei dem Schmid in dieser Spielzeit registriert ist. Das hat die Bundesliga auf Nachfrage bestätigt.

Fraglich ist, ob die FIFA im Falle eines Protestes – schließlich handelt es sich um einen internationalen Transfer – der gleichen Ansicht wäre.

Einen ähnlichen Fall auf nationaler Ebene gab es in der Saison 2017/18 mit David Atanga, der für Liefering, Salzburg und St. Pölten zum Einsatz kam. Im Austausch mit dem ÖFB wurde die Kooperationsspieler-Regelung anlässlich dieses Präzedenzfalles bis zum Ständig Neutralen Schiedsgericht judiziert. Demzufolge gilt ein Spieler bei einem kooperierenden Verein (in diesem Fall Liefering) nicht als gemeldet. Es zählt nur die Registrierung beim Stammverein (in diesem Fall Red Bull Salzburg).

Atanga feiert Debüt für St. Pölten! Darf er das?

Artikelbild: GEPA