Thomas Goiginger: „Wir sind glücklich, dass wir nach dem Spiel am Donnerstag wieder ein Dreier geschafft haben“

via Sky Sport Austria
  • Valerien Ismael: „Die 3 Punkte sind das Wichtigste“
  • Reinhold Ranftl: „Wir haben uns das Leben selbst ein wenig schwer gemacht, aber es zählen letztendlich die 3 Punkte“
  • Emanuel Aiwu: „Mit ein bisschen Glück nehmen wir hier mindestens einen Punkt mit“
  • Klaus Schmidt: „Zweimal ist die Kugel runtergefallen, da musst du zumindest einen reintreten, dann ist die Geschichte zumindest pari“
  • Alfred Tatar: „Letztlich war es ein Arbeitssieg“

LASK gewinnt gegen FC Flyeralarm Admira mit 1:0. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

LASK – FC Flyeralarm Admira 1:0 (1:0)
Schiedsrichter: Julian Weinberger

Valerien Ismael (Trainer LASK):
…über das Spiel: „In der ersten Halbzeit hatten wir alles unter Kontrolle, in der zweiten Halbzeit haben wir uns einfach schwergetan. Der Gegner war dann auch mutiger – Kompliment an die Admira. Wir haben es aber geschafft, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Die 3 Punkte sind das Wichtigste. Jetzt müssen wir regenerieren.“

…über seine Gelb-Rote Karte: „Es ist völlig übertrieben.“

…vor dem Spiel: „Nochmals 90 Minuten alles raushauen und danach kommt die Pause.“

…vor dem Spiel über seinen „Beidl“-Sager: „Ich bin sprachbegabt und versuche mich immer wieder zu verbessern. Da habe ich ein Wort gelernt und ich werde sicher wieder eines lernen. Vielleicht kann ich wieder mal eines raushauen.”

Thomas Goiginger (LASK):
…nach dem Spiel: „Es war ein hartes Stück Arbeit. Aber wir sind glücklich, dass wir nach dem Spiel am Donnerstag wieder ein Dreier geschafft haben.“

…über sein Goldtor und seine Form: „Gott sei Dank habe ich das Goldtor gemacht. Meine Formkurve zeigt nach oben. Natürlich geht immer mehr, aber lassen wir einmal die Kirche im Dorf – ich bin zufrieden.“

Reinhold Ranftl (LASK):
…nach dem Spiel: „Wir haben uns das Leben selbst ein wenig schwer gemacht, aber es zählen letztendlich die 3 Punkte.“

…über das Duell mit Salzburg: „Wir wollen Woche für Woche unsere Leistung bringen, dann schauen wir was rauskommt und vielleicht können wir Salzburg ein wenig ärgern.“

…über die internationalen Ziele: „Wenn wir beide Spiele gewinnen, dann sind wir weiter.“

Siegmund Gruber (Präsident LASK) vor dem Spiel:
…auf die Frage, was ein möglicher Aufstieg in der Europa League wirtschaftlich bedeuten würde: „Den größten Schritt haben wir bereits mit der Qualifikation gemacht. Falls wir wirklich überwintern, werde ich die Zahlen am nächsten Tag am Tisch haben und diese in die weiteren Planungen einfließen lassen können. Aber bisher habe ich mich noch nicht damit auseinandergesetzt.“

…auf die Frage, wann er vom LASK als möglicher Meister sprechen wird: „Maximal eine Runde vor Schluss, wenn wir 4 Punkte Vorsprung haben.“

…auf die Frage, wo der LASK in drei Jahren stehen wird: „Definitiv in unserem neuen Stadion auf der Gugl. Ein eigenes Stadion ist für jeden Verein unabdingbar. Für uns ist das Stadion somit ein Jahrhundertprojekt.“

Klaus Schmidt (Trainer FC Flyeralarm Admira):
…über das Spiel: „Wir haben gewusst, dass wir sehr effektiv sein müssen, wenn wir etwas mitnehmen wollen. Zweimal ist die Kugel runtergefallen, da musst du zumindest einen reintreten, dann ist die Geschichte zumindest pari. Dann weiß man nicht, wie das Spiel ausgeht. Aber wir waren es nicht und daher haben wir die Partie 1:0 verloren.“

…vor dem Spiel über die Auszeichnung zum Trainer des Monats Oktober: „Es ist in erster Linie eine Anerkennung für meine Mannschaft.”

…vor dem Spiel: „Ich gehe davon aus, dass der LASK von Beginn an ein Feuerwerk zünden möchte, um das Spiel schnell in trockene Tücher zu bringen. Aber wir werden ihnen von Anfang an die Zähne zeigen. Dann hoffe ich, dass wir damit die erste halbe Stunde überstehen, dann steht es 0:0 und wir sind dabei.“

Emanuel Aiwu (FC Flyeralarm Admira):
…nach dem Spiel: „Es wäre mehr drinnen gewesen. Mit ein bisschen Glück nehmen wir hier mindestens einen Punkt mit.“

Christoph Schösswendter (FC Flyeralarm Admira):
…nach dem Spiel: „Die erste Halbzeit hat uns einiges an Kraft gekostet und die hat uns dann in der einen oder anderen Situation in der zweiten Hälfte gefehlt, wo etwas möglich gewesen wäre.“

Alfred Tatar (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Letztlich war es ein Arbeitssieg.“

Marc Janko (Sky Experte):
…über den LASK: „Nach der Punkteteilung rückt alles noch enger zusammen. Dann ist alles möglich. Wenn der LASK weiter so performt, dann wird es wirklich ein enges Rennen.“