Die Sky Basketball Kolumne #11: Echte Siegertypen

von Gerfried Pröll

Es gibt sie noch immer: Die echten Siegertypen. Mit allen Wassern gewaschene ABL-Stars, die das Spiel in entscheidenden oder heiklen Momenten an sich reißen und das Team tragen. Ein typisches Beispiel aus der Historie: Bernd Volcic.

Auf dem Weg zum Meistertitel 2011 hat der spätere Sky-Experte nicht nur die gesamte Oberwarter Mannschaft mit seiner Siegermentalität angesteckt, sondern alle Gunners: Vom Präsidenten bis zum jüngsten Fan. Auch das aktuelle Geschehen in der Liga zeigt deutlich, wie wichtig diese Siegertypen sind. In den ersten Semifinalspielen haben zwei Nationalteamspieler ihre Mannschaften jeweils zu Auswärtssiegen geführt: Enis Murati und Moritz Lanegger.

Schon beim ersten Viertelfinale der Klosterneuburger gegen Wels war es auf dem Parkett deutlich zu sehen: Das ist wieder der „alte“ Moritz Lanegger! Als sich gegen Ende des Grunddurchgangs abgezeichnet hat, dass für die Dukes nicht mehr als Platz 4 möglich ist, hat sich „Momo“ ein wenig zurückgenommen und Kräfte gespart. Aber seit dem ersten Aufwurf in den Playoffs lodert es wieder – das Feuer in den Augen des 29-jährigen Grazers. Lanegger bringt nicht nur sein gewohnt aggressives Defensivspiel auf den Court. Er ist plötzlich auch als Scorer wieder voll da und führt die Dukes zu einem eindrucksvollen 3:0 in der Serie gegen die Flyers Wels.

Bernd Volcic und Trainer Neno Asceric (Oberwart): MVP und Coach of the Year. Foto: GEPA pictures

Und jetzt also das „Schnäppchen“ bei Titelverteidiger Kapfenberg: Diesen Sieg in der Sporthalle Walfersam haben den Dukes wenige zugetraut. Die Zauberformel klingt einfacher als sie umzusetzen ist: Ready to fight. Die Herzöge haben gegen den Meister vor allem physisch dagegengehalten und so das Spiel im dritten Viertel gedreht. Warum Lanegger (21 Punkte) seinen Wurfrhythmus ausgerechnet in den Playoffs wiedergefunden hat, kann er sich selbst nicht erklären. Viel wichtiger sei, die Last auf mehrere Schultern verteilen können. „Bei uns sind alle Leistungsträger zum richtigen Zeitpunkt in Form gekommen. Die Bulls sind weiterhin Favorit. Aber wenn wir im Kopf wach bleiben, kann alles passieren!“, meint Momo.

Und zeigt sich vom Niveau des ersten Halbfinalspieles begeistert. „Es war sicher eines der besten Spiele in dieser Saison. Und zwar von beiden Teams.“ Die Zuschauer auf Sky können sich also auf einen heißen Playoff-Abend am Samstag freuen. Johannes Brandl meldet sich um 20 Uhr aus der Sporthalle Walfersam. Otto Rosenauer wird Spiel 2 zwischen den Bulls und den Dukes gemeinsam mit Sky-Experte Lucas Hajda kommentieren. Ein absoluter Pflichttermin! Make your move..

18-05-abl-halbfinale